Home
Mitten im Job - Navigationsmenue
Aktuelles
Das Projekt
Die Akteure
Das Angebot
Einblicke
Links
Sitemap
Impressum
Das Projekt - Demographie | Employability | Empirie | Methoden
Herausforderungen durch den demographischen Wandel   Betriebe müssen die „Employability“ stärken
Angesichts des demographischen Wandel wird die deutsche Wirtschaft zur Sicherstellung ihrer Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit zukünftig verstärkt auf die älteren Arbeitnehmer angewiesen sein.
Vor allem die Fach- und Führungskräfte müssen länger erwerbstätig sein und Verantwortung tragen als bisher.
  Immer mehr Unternehmen erkennen dies und fördern die sog. Employability, d. h. die Beschäftigungsfähigkeit ihrer älter werdenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch gezielte Personalentwicklung, Weiterbildung, angepasste Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen, Gesundheitsförderung usw.
Arbeitnehmer müssen länger berufstätig sein wollen
Die betrieblichen Aktivitäten zur Förderung der Employability werden aber nur dann erfolgreich und nachhaltig wirksam sein, wenn auch die Beschäftigten selbst bereit und in der Lage sind, länger berufstätig zu sein.

Das ist jedoch nicht selbstverständlich.

Durch die jahrelange Praxis der Frühverrentung ist in Deutschland eine „Kultur des früher Aufhörens“ entstanden. Empirische Untersuchungen belegen, dass die Mehrheit der Arbeitnehmer gerne vorzeitig in den Ruhestand gehen möchte.
Modellprojekt „Mitten im Job – Perspektiven für ein längeres Berufsleben“
Das Modellprojekt „Mitten im Job“ gilt dem erfolgreichen Zusammenwirken von betrieblichen Maßnahmen und Angeboten an die Beschäftigten. Im Projekt werden Konzepte und Instrumente entwickelt und umgesetzt, die älter werdende Erwerbstätige dazu motivieren, eine Berufstätigkeit möglichst bis zum Rentenalter anzustreben, und sie befähigen, diese auch aktiv zu gestalten.